Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann (m/w/d)

Am 1. Januar 2020 ist das neue Pflegeberufsgesetz (PfIBG) in Kraft getreten, das die Rahmenbedingung für die generalistische Pflegeausbildung regelt. Eine Bündelung der drei Pflegeberufe (Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege) zu einem neuen Pflegeberuf als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann.

Ein Start in die Karriere mit vielfältigen Perspektiven

Mit einer Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann (m/w/d) stehen Ihnen viele Wege offen. Sie arbeiten mit Menschen aller Altersgruppen. Ob mit kranken, sehr jungen oder alten Menschen. Die Altenhilfe Niederndodeleben gemeinnützige GmbH betreibt an 5 Standorten (Niederndodeleben, Hermsdorf, Erxleben, Rögätz und Weferlingen) Einrichtungen zur Betreuung, Pflege und Unterstützung von Senioren. Im echten Leben Menschen helfen und dabei einen Beruf mit Zukunft erlernen. Wir bieten eine fundierte Ausbildung in einem freundlichen Team, mit Qualifizierten Ausbildern sowie eine leistungsgerechte Vergütung.

Start der Ausbildung:

Ausbildungsbeginn ist stets der 1. März, 1. August und der 1. September eines Jahres.

Die theoretische Ausbildung von 2100 Stunden:

• Findet in Blockunterricht als Vollzeitausbildung (3. Jahre) am Standort des Bildungszentrums für Gesundheitsberufe in der Pfeifferstraße 10, 39114 Magdeburg statt oder
• Als Teilzeitausbildung (3,7 Jahre) im turnusgemäßen Wechsel am Standort der Fit-Ausbildungs-Akademie in der Halberstädter Straße 42, 39112 Magdeburg.
• Die verschiedenen Unterrichtsthemen gliedern sich in Pflegewissenschaft, Sozialwissenschaft, Naturwissenschaft und rechtliche Themen.
• Die Lerninhalte sind fachintegrativ gestaltet, um berufsbezogene und fachübergreifende Fachkompetenzen zu erlernen.
• Projekttage, Gruppenunterricht und themenbezogene Tage werden die Ausbildung Interessant und abwechslungsreich gestalten.

Die praktische Ausbildung von mind. 2500 Stunden gliedert sich in:

• Einem drei- Schicht-System von Früh-, Spät- und Nachtdienst mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden und dieser findet überwiegend in den Einrichtungen der Altenhilfe Niederndodeleben statt.
• Er wird aufgeteilt in: Orientierungseinsatz (erster Einsatz der praktischen Ausbildung) 400 Stunden
• Pflichteinsatz in der stationären Langzeitpflege (Altenpflege) 400 Stunden
• Pflichteinsatz in der ambulanten Akut-/Langzeitpflege 400 Stunden
• Pflichteinsatz in der stationären Akutpflege (Klinik) 400 Stunden
• Pflichteinsatz in der Kinderpflege 120 Stunden
• Pflichteinsatz in der Psychiatrie 120 Stunden
• Weitere Einsätze (z. B. Hospiz, Beratung...) 80 Stunden
• Zur freien Verteilung 80 Stunden
• Vertiefungseinsatz (letzter Einsatz beim Träger der praktischen Ausbildung) 500 Stunden
• 80-120 Stunden Nachtdienst ab dem 2. Ausbildungsjahr

Vorteile der Ausbildung

• 30 Tage Urlaub im Jahr
Monatliche Ausbildungsvergütung:
         erstes Ausbildungsjahr: 1.083,66 €
         zweites Ausbildungsjahr 1.141,97 €
         drittes Ausbildungsjahr 1.238,21 €

• eigenes Tablett als Lehr- und Arbeitsmaterialien
• Übernahme in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Voraussetzung:

• 10-jährige allgemeine Schulausbildung oder gleichwertig anerkannter Schulabschluss
• Hauptschulabschluss zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung
• Gute Deutschkenntnisse (mindestens B2-Niveau)
• Gesundheitliche Eignung
• Einfühlungsvermögen, Sorgfältig und Zuverlässig
• Teamfähig
• Lernbereitschaft
• Freude am Umgang mit Menschen
• Interesse an pflegerischen Aufgaben

Bewerbung:

Bewerbungen per Post an: Nancy Friedrich
Friedrich-Ebert-Straße 2a, 39167 Hohe Börde, OT Niederndodeleben
oder
per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

• Bewerbungsschreiben mit Angaben zur Berufsmotivation („Warum wollen Sie den Beruf erlernen?“)
• ein Tabellarischer, lückenlosen Lebenslauf (mit Foto wünschenswert)
• Anlagen mit Zeugniskopien (Abschlusszeugnisse aller Schulen und das aktuelle Zeugnis sowie ggf. Arbeitszeugnisse) ggf. Praktikumsnachweise und sonstigen Zertifikaten
• bei ausländischen Bewerbern benötigen wir eine Gleichwertigkeitsbescheinigung über den Schul- bzw. Berufsschulabschluss, die Arbeitserlaubnis sowie das Sprachzertifikat B2